49 articles Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Adipositas

Abnehmen mit Wegovy: „Es geht nur noch ums Geld“

Abnehmen mit Wegovy: „Es geht nur noch ums Geld“

Adipöse profitieren von Wegovy, der Abnehmspritze des dänischen Pharmakonzerns Novo Nordisk. Wegovy-Junkies, die ein Jahr an der Nadel bleiben, nehmen in dieser Zeit bis zu 20% ab. Der Stoff ist allerdings nicht billig. Beim derzeitigen Preis pro Monat von ca. 300,– Euro legen User jährlich gut 3500,– Euro hin für den Spaß. Die wahren Profiteure des Wegovy-Hypes sind dabei der Hersteller Novo Nordisk und seine Aktionäre. Der Aktienkurs des dänischen Pharmakonzerns ist seit Februar vergangenen …

weiterlesen...

Kinder: Essen und Trimmen soll künftig wieder stimmen!

Kinder: Essen und Trimmen soll künftig wieder stimmen!

  Es war Ende der 1960er Jahre, als die Deutschen fett, bewegungsfaul und infarktanfällig wurden: Deutschland war zur Wohlstandsgesellschaft mutiert, in der vielen bald klar wurde: Das kann so nicht ewig weitergehen! Während CDU-Kanzler Ludwig Erhardt die Bürger zum „Maß halten“ aufrief, formierte sich an der Basis eine beispiellose Fitness-Bewegung. 1970 fiel der Startschuss für die erste „Trim-Dich-fit“ -Kampagne,  die Deutschland über 20 Jahre hinweg wortwörtlich in Bewegung hielt. Parallel zu dem Ziel „mehr Bewegung“ …

weiterlesen...

Warum Özdemirs Werbeverbot wenig Sinn macht

Warum Özdemirs Werbeverbot wenig Sinn macht

Im vergangenen Jahr haben die Deutschen deutlich mehr Pommes Frites, Chips und Kartoffelsalat gegessen. Nach einer aktuellen Presseinformation der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) stieg der Verbrauch gegenüber dem Vorjahr um zwei Kilogramm pro Kopf auf nahezu 38 Kilogramm. Das ist der höchste Verbrauch von Pommes und Co. seit 1990/91. Dagegen lag der Süßwarenverzehr im gleichen Zeitraum bei etwas mehr als 20 Kilogramm – insbesondere Kuchen und andere Backwaren sowie Schokoladenprodukte standen in der …

weiterlesen...

Überraschung: Abnehmen hilft bei Diabetes

Überraschung: Abnehmen hilft bei Diabetes

Das ist jetzt mal was ganz Neues: Adipösen Typ-2- Diabetikern hilft Abnehmen! Wer 10 kg und mehr Gewicht reduziert, hat nach den Ergebnissen aktueller Studien eine bis zu 50-prozentige Chance auf eine lang anhaltende Remission der Erkrankung. So steht es heute als Schlagzeile im Newsletter der ÄrzteZeitung. Es hat jetzt also gerade mal 20 Jahre gedauert, bis den Medizinern das dämmert – obwohl es seit jeher zumindest ein paar Ernährungswissenschaftler und Oecotrophologen gab, die genau …

weiterlesen...

Mit Mundschutz gegen Adipositas und Corona?

Mit Mundschutz gegen Adipositas und Corona?

„Übergewichtige Männer sollten in jedem Fall Mundschutz tragen, dann isst man nicht so viel und bleibt schlank.“ Ob diese Idee eines bekannten Glossenschreibers in der Wochenendausgabe einer großen Tageszeitung zum Schutz vor Corona und zur Bekämpfung von Adipositas wirklich zielführend ist, darf man bezweifeln. Sie weist allerdings auf ein Thema hin, dass derzeit öffentlich noch weitgehend verdrängt wird: Es muss Schluss sein damit, dass Vermeidung und Bekämpfung von Adipositas nur in politischen Sonntagsreden vorkommen – …

weiterlesen...

Corona und Adipositas: Die Politik muss jetzt handeln

Corona und Adipositas: Die Politik muss jetzt handeln

Adipositas rückt als Risikofaktor bei Corona immer mehr in den Fokus: Männlich, alt und adipös: derzeit wird immer deutlicher, dass diese drei Eigenschaften die größten Risikofaktoren für schwere Verlaufsformen und tödliche Fälle bei Corona sind. Während die frühen chinesischen Studien – meist noch mit kleineren Fallzahlen – den Parameter krankhaftes Übergewicht noch gar nicht im Fokus hatten, zeigen nun erste große Studien mit Fallzahlen, die an Evidenz denken lassen, dass Adipositas ein entscheidender Faktor ist. …

weiterlesen...

Corona – und kaum ein Wort über Ernährung

Corona – und kaum ein Wort über Ernährung

Ulrike Gonder im Gespräch mit Dr. Friedhelm Mühleib Seit dem Ausbruch der Krise ist es recht still geworden um das Thema Ernährung – von Berichten über das merkwürdige Einkaufsverhalten panischer Großstädter im Supermarkt einmal abgesehen. Selbstverständlich ernähren sich die Menschen weiter – doch anscheinend häufig auf der Basis „leerer“ Kalorien wie Mehl und Zucker. Frisches Gemüse und Obst waren zumindest nie ausverkauft während des Lockdowns. Dass unsere Nahrungsmittel unsere Heilmittel sein sollten, wie Hippokrates schon …

weiterlesen...