„Woischt, Kerle, Seitenbacher – Bio Basisöl, Bio-Basisöl – von Seitenbacher, da muscht net lang überläge.“ Das sagt er so leicht dahin, der Willi Pfannenschwarz, im Fernsehspot für sein Seitenbacher Basisöl. Trotzdem komm ich ins Grübeln. Ich suche in sämtlichen Lehrbüchern der Ernährungsphysiologie und Lebensmittelchemie. Was ist ein Basisöl? Fehlanzeige. „Basisöl, da muscht net lang überläge.“ Je länger mir das im Kopf rumgeht, desto mehr muss ich überlegen.

Dank Google werde ich doch noch fündig – bei Avista Oil: Basisöl ist zentraler Bestandteil vieler Schmierstoffe – und eine knappe, wertvolle Ressource.‘ Basisöl bildet demnach die Grundlage für hochwertige Motoren- und Getriebeöle. Die Salatöle haben sie in dieser Aufzählung wohl vergessen. Irgendwie ist das doch alles verwirrend. Werde mir mal online einen Kanister Avista- und 500 ml Seitenbacher-Basisöl bestellen, zum Vergleich, wie die sich nebeneinander machen im Salat – und werde dann berichten. Das Seitenbacher zumindest ist laut Fernsehwerbung „gut für elles. Des isch gut zum Koche, un für en leckere Salat Woischt, Kerle, ein Basisöl, ein Basisöl, da muscht net lang überläge.“ Wohl bekomms! Und – liebe Leser: Falls jemand von Euch weiß, was ein Basisöl ist, würd ich mich über Aufklärung freuen!

Share Button