Viel Gerede um den Hunger  – wenig Brot für die Hungernden Zwei Tage lang war der Hunger auf der Welt im Mittelpunkt des Medieninteresses. Der Welternährungsgipfel in Rom gab Anfang der Woche den Anlass dafür. Inzwischen ist der Hunger schon wieder aus den Schlagzeilen verschwunden. In den Mägen der Betroffenen wird er noch lange rumoren. Denn das Fazit des Gipfels lässt sich kurz zusammenfassen: Nix gewesen außer Spesen – und jede Menge Gerede: Viele Appelle, …