Rekordumsätze durch Supersommer – Deutschland isst Eis ohne Ende! Das meldet BILD vor ein paar Minuten. Schon kommt der FOCUS hinterher:Deutschland ist heiß auf Eis: Landauf, landab fahren die Eishersteller Sonderschichten. Denn vom Eishunger getrieben plündern die Deutschen Kühltruhen, Kioske und Eiscafés dermaßen, dass eine wahre Bestellungswelle auf die Produzenten zurollt.

Ab 30° im Schatten scheint es keinen Menschen mehr zu stören, ob das Eis ein übles Industrieprodukt ist (siehe vorherigen Blogeintrag), das in geschmolzenem Zustand eine gefärbte, zuckrige, aromatiserte, wässrige oder fettige Chemiesoße ist. Bei den Mengen, die jetzt verzehrt werden (die Hersteller hoffen auf einen Rekordverbrauch von über 8 Litern pro Kopf) sorgt sich der Eisschlecker eher um den reibungslosen Nachschub. Defekte Klimaanlagen im ICE (Sprich: Eisi) sind stundenweise noch erträglich. Leere Truhen durch einen Lieferengpass beim Eis? Heiliger Hitzschlag, das wäre eine Katastrophe! Doch der FOCUS entwarnt: Trotz der Riesennachfrage ist bei allen Herstellern zu hören, dass sie auf der Zutatenseite keine Engpässe haben und auch die Preise der Lieferanten noch nicht steigen. Und bei aller Eis-Euphorie kann der BDSI auch ein Stück weit bremsen: „Beim Pro-Kopf-Verbrauch liegen wir Deutschen im europäischen Vergleich nur im Mittelfeld“, sagt Eisexperte Kammerinke. Erstaunlicherweise führen die Skandinavier.

Schon schmilzt die Panik. Trotzdem brauch ich jetzt ein Eis – am liebsten würde ich mir jetzt einen noggern. Nogger (wer erinnert sich noch)? Gibt’s nicht mehr! Das echte Nogger ist für immer aus! Muss ich mit Magnum vorlieb nehmen. Egal, Hauptsache kalt, Hauptsache Eis.

Share Button