Dringende Bitte an den Weihnachtsmann: Unbedingt heute noch ein Paket mit Schokolade und Süßigkeiten schicken an Dr. Anne Fleck, Expertin für innovative Ernährungsmedizin und gemeinhin als DocFleck bekannt. Seit ihrem Auftritt heute morgen im ARD Morgenmagazin MOMA mache ich mir wirklich große Sorgen um sie. Dabei fing es so erbaulich an. „Das Weihnachtsfest ist so ein schönes Fest, das sollte man sich nicht durch rigide Dogmen verderben lassen. Der Genuss gehört unbedingt zum Leben und zum Weihnachtsfest dazu“ und „Freude bringt immer auch Gesundes“.  Ach, da bin ich erleichtert. Jetzt empfiehlt Frau Doktor, das Frühstück zum „Spätstück“ zu machen – als Entlastung für den Stoffwechsel sozusagen. Morgens fasten? Vorsichtshalber schiebe ich schon mal den Teller mit den Weihnachtsplätzchen weit weg.

Dann kommt sie doch, die Warnung vor zu viel Zucker, mit der Empfehlung, beim Backen die Hälfte des Zuckers durch Kokosblütenzucker zu zu ersetzen. Wie bitte? Schade, keine Erklärung, was das bringen soll. Jetzt nimmt die Sendung eine dramatische Wendung: DocFleck, die schon die ganze Zeit sehr müde und blass wirkt, fängt leicht an zu zittern und verhaspelt sich. Der Moderator, verständnisvoll: „Ich glaube, es geht Ihnen im Moment gerade nicht so gut.“ Darauf DocFleck: „Jetzt bin ich wohl ein bisschen unterzuckert.“ Ausgerechnet Unterzuckerung! Ironie des Schicksals. Lieber Weihnachstmann, Du bist zwar kein Ernährungdsdoc, kannst in diesem Fall aber ganz sicher helfen, mit dem sweet Carepaket an Frau Doktor.

Ich hole mir den Teller mit den Weihnachtsplätzchen wieder ran.

PS: Die ARD-Technik hat schnell reagiert. In der Mediathek ist die Unterzuckerungphase rausgeschnitten.

PPS: Jenseits meines kleinen ironischen Ausfalls wünsche ich in jedem Fall gute Besserung. So was kann auch Profis am frühen Morgen schon mal passieren .

Share Button