8 articles Tag lebensmittelhandel

ALDI und die bewusste Ernährung – oder wie aus 5700 Tonnen Zucker ein Fliegenschiss wird

ALDI und die bewusste Ernährung – oder wie aus 5700 Tonnen Zucker ein Fliegenschiss wird

    ALDI startet eine Marketing-Kampagne, mit der sich der Discounter als „Partner für bewusste Ernährung“ positioniert. Unter dem Slogan „Jeden Tag eine frische Idee“ bewerben ALDI Nord und ALDI Süd in allen Kanälen Obst, Gemüse sowie salz- und zuckerreduzierte Produkte. In der entsprechenden Pressemeldung vom 03. Januar heißt es: „Seit 2014 wurden in den Sortimenten beider Discounter in über 860* Produktsorten die Rezepturen angepasst und dadurch insgesamt bis zu 400 Tonnen Salz sowie rund …

weiterlesen...

LIDL und die Verantwortung für bewusste Ernährung

LIDL und die Verantwortung für bewusste Ernährung

Fast könnte man gerührt und begeistert gleichzeitig sein. LIDL übernimmt Verantwortung für bewusste Ernährung und Bewegung – als Partner von ‚Jugend trainiert für Olympia‘. Das erfahre ich aus eine ganzseitigen Anzeige des Discounters in meiner Sonntagszeitung. Dort erklärt mir das Unternehmen Sonntag für Sonntag seit einer gefühlten Ewigkeit, was LIDL alles an Gutem tut. Schon hat sich klammheimlich in meiner Vorstellung das Gefühl eingenistet, dass LIDL doch eigentlich der nachhaltigste, fairste, ökologischste und verantwortungsvollste Lebensmittelhändler …

weiterlesen...

„Ohne Fantasie und Mut bringen wir die Welt nicht weiter“

Beeindruckendes Interview mit Wolfgang Gutberlet in der Ausgabe der aktuellen Lebensmittelzeitung (online nur für Abonennten) vom vergangenen Freitag. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Lebensmittelkette tegut, Sohn des tegut-Günders Theo Gutberlet, leitete das Familienunternehmen von 1973 bis 2009 und gilt als einer der bedeutendsten deutschen Ökomanager der vergangenen 30 Jahre. Im LZ- Interview hält der inzwischen 70-jährige Gutberlet, der tegut vor zwei Jahren an die Schweizer Migros-Handelsgesellschaft verkauft hat, ein leidenschaftliches Plädoyer für ökologische Lebensmittelproduktion: Als ich …

weiterlesen...

Supermarktmacht: Wieviel Macht hat der Handel?

Schon mal was von der Initiative Supermarktmacht gehört? Immerhin hat die Initiative inzwischen mehr als 40.000 Menschen aktiviert, die EU-Binnenmarktkommissar Michael Barnier in E-Mails aufgefordert haben, sich für verbindliche, durchsetzbare Regeln zur Verhinderung des Einsatzes unfairer Einkaufspraktiken einzusetzen. Die Initiative ist ein Zusammenschluss von inzwischen 26 Nichtregierungsorganisationen und Gewerkschaften, die sich dafür stark machen, dass der Missbrauch von Einkaufsmacht aufgedeckt und begrenzt wird. Mit dabei sind u. a. die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Brot für die …

weiterlesen...

Alkohol raus aus dem Einzelhandel!

Gestern veröffentlichte die Deutsche Hauptstelle für Suchtgefahren (DHS) das Jahrbuch Sucht 2013. Im Mittelpunkt des Berichts stehen die Gefahren durch den extrem hohen Alkoholkonsum. „Unterschätzt, verharmlost und außergewöhnlich schädlich“ – so beurteilen die Experten einhellig den Hang der Deutschen zum Alkohol.“ „Was wir brauchen, ist mehr Verbraucherbildung.“ – so habe ich gestern auf dem Tellerrand den Präsidenten des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels, Josef Sanktjohanser, zitiert. Angesichts des horrenden Alkoholkonsums der Deutschen, den das Jahrbuch bewußt macht, denkt …

weiterlesen...

Lebensmittelhandel: Josef Sanktjohanser bläst die Backen auf

Gestern gemeinsam im Interview in der WELT:  Jürgen Abraham, Schinkenhersteller und  Vorsitzender der Bundesvereinigung der deutschen Ernährungsindustrie (BVE), und Josef Sanktjohanser, ehemaliger REWE-Vorstand und Präsident des Deutschen Handelsverbandes (HDE) sprechen über die Lage der Lebensmittelwirtschaft.  Abraham bezieht in dem Gespräch über Konsequenzen aus den jüngsten Skandalen viele nachvollziehbare Positionen, während Sanktjohanser den harten Händler gibt. Zum Ende des Gesprächs bläst Sanktjohanser besonders mächtig die Backen auf – mit einem Statement, in dem er sich selbstgefällig …

weiterlesen...

Arme Schweine – oder: wenn die letzte Reise nach China geht…

Wie sich die Nachhaltigkeit im Osten verflüchtigt – Gedanken nach der Zeitungslektüre am Wochenende. Hätten Sie’s gewusst: Millionen europäischer Schlachtschweine treten ihre letzte Reise nach China an. Dabei würde sich wohl kaum Schwein in Diepholz, Vechta oder Dinklage zu Lebzeiten träumen lassen, dereinst süß-sauer in Peking zu enden. Besonders nachhaltig ist diese letzte Reise nicht. Aber wen interessiert schon die Nachhaltigkeit jenseits unserer Grenzen? Niemand – oder hat schon mal jemand was von Protesten gegen die …

weiterlesen...