„Wer heute übergewichtig ist, hat schon verloren“ meint Darius Alamouti, Schönheitschirurg und Facharzt für ästhetische Medizin in Herne, im Interview mit dem Handelsblatt. Zu Ludwig Erhards Zeiten trug der erfolgreiche Geschäftsmann seinen Bauch wie eine Trophäe vor sich her und war stolz darauf. Die Arbeiter dagegen waren hagere Gestalten. Inzwischen haben sich die Verhältnisse umgekehrt. Wer als Manager erfolgreich sein will, braucht einen schlanken und fitten Körper – sonst wird das nix mit der Karriere.

Für Alamouti sind Operationen an Männern ein boomender Markt: „Vor zehn Jahren hatte ich vielleicht fünf Prozent Männer hier. Heute sind es bereits 40. Es geht weiter rasant nach oben.“ In Zeiten der größtmöglichen Selbstoptimierung und im Interesse ihrer Kariere sehen sich plötzlich auch Männer gezwungen, den Fitnes- und Schlankheitsidealen hinterherzurennen – übrigens auch, wie Alamouti meint, auf dem Partnermarkt. Kohle alleine ist nicht mehr entscheidend, damit Mann zum Zuge kommt. Der Body muss auch schon super sein.  Wer übergewichtig ist, hat nicht nur verloren, sondern gilt auch als schwach, konstatiert Alamouti. Fettabsaugen steht übrigens bei seinen männlichen Kunden an erster Stelle der Behandlungswünsche.

Und wer setzt die Benchmarks, entscheidet, was schön ist? „Leute wie Sie?“ fragt der Redakteur. Alamouti sieht sich ganz bescheiden als Gehilfe höherer Mächte und liefert eine düstere Prognose: „Ich bin nur ein Handlanger und Dienstleister. Die Ideale werden von anderen definiert: Modebranche, Schauspieler, Medien. Und das wird noch viel extremer, denn die Generation meiner Kinder, die mit Facebook, Instagram und Tinder aufwächst, urteilt nur noch nach Optik.“

Zur Ernährung fällt dem Meister des Schneidens und Saugens nur wenig ein. Man kann schließlich nicht für alles Experte sein. Sein Rat: Am Abend weniger essen. Arme Männer, ihr seid zwar unersetzlich, aber doch so verletzlich, und schön und schlank müsst ihr jetzt auch noch sein. Dürft es nicht einmal mehr leicht nehmen, wenn ihr zu schwer seid. Wie soll das enden – Männer sind schließlich auch nur Menschen.

Quelle; „Wer heute übergewichtig ist, hat schon verloren“ Handelsblatt vom 01. 05. 2015. Sehr lesenswertes Interview.

 

Share Button