Beim Auftakt der bundesweiten Tage der Schulverpflegung in Berlin hat sich Bundesminister Christian Schmidt für die Einführung eines Schulfaches „Ernährungs– oder Verbraucherbildung“ weit aus dem Fenster gelehnt. „Nicht nur der Satz des Pythagoras gehört in den Unterricht, sondern auch das Einmaleins der Ernährung“, so Schmidt. Damit gibt der Minister all denen Recht, die seit Jahren ein Fach Ernährungs- und Verbraucherbildung in den Schulen fordern. „Um junge Menschen auf eine selbstbestimmte und verantwortungsvolle Lebensführung vorzubereiten, sollten nachhaltiges und reflektiertes Konsumverhalten, Medienbildung, ein Basiswissen über gesamtgesellschaftliches Wirtschaften und finanzielle Zusammenhänge, Ernährungsbildung sowie auch hauswirtschaftliche Fertigkeiten im engeren Sinne Bestandteil des Unterrichtes sein.“ Brigitte Scherb, Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes, ist nicht die einzige die das fordert.

Prof. Ines Heindl - Herzlichen Glückwunsch zur Ehrung!Prof. Ines Heindl – Herzlichen Glückwunsch zur Ehrung!

Seit Jahren steht das auch an erster Stelle auf der Wunschliste der Oecotrophologin Ines Heindl von der Europa-Universität Flensburg. Im Rahmen des „Politischen Erntedank“ am 29. September 2015 erhielt die Professorin aus der Hand es Ministers die Professor-Niklas-Medaille – die höchste Auszeichnung des Bundesministers für Ernährung und Landwirtschaft für herausragende für ihre Pionierleistung als Wegbereiterin für das Schulfach Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schleswig-Holstein. Die Medaille erhielt sie zusammen mit Barbara Methfessel. Auch Methfessel wurde für ihre Leistung als Professorin für Ernährungs- und Haushaltswissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und ihr ehrenamtliches Engagement für die Ernährungsbildung geehrt. Herzlichen Glückwunsch an die beiden!

Doch wie viel wert ist das Wort eines Ministers, was zählt eine Medaille aus seiner Hand. Mehr als ein Karnevalsorden? Oder ist die Medaille als Beruhigungspflaster gedacht, für zwei kämpferische Frauen, die sich ein Berufsleben lang stark gemacht haben für mehr Ernährungs- und Verbraucherbildung in den Schulen – mit ersten Erfolgen, aber lange nicht mit dem Erreichten zufrieden. Lieber Herr Schmidt, bringen Sie das Einmaleins der Ernährungs- und Verbraucherbildung überall in die Schulen hinein. Herr Minister, Sie schaffen das!

Share Button