46 articles Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Zu viel essen

Politik und Adipositas: Mehr Taten statt Reden!

Politik und Adipositas: Mehr Taten statt Reden!

Adipositas ist ein ernstes gesellschaftliches Problem. Darauf haben gerade wieder einmal Deutschlands Diabetes-Organisationen hingewiesen, wie die Ärztezeitung berichtet. Dass krankhaftes Übergewicht tatsächlich ein großes Problem ist, darüber sind sich alle schon seit langer Zeit einig. Leider hat diese Einigkeit bis heute nicht zu Konsequenzen geführt. Seit 50 Jahren wird landauf, landab über die wachsende Zahl von Übergewichtigen gejammert. Seit 50 Jahren steigt ihre Zahl. Dass hier außer Jammern und Klagen wenig passiert, hat auch die …

weiterlesen...

Low Carb – das vermutlich potenteste Antidiabetikum?

Low Carb – das vermutlich potenteste Antidiabetikum?

„Lebensstiländerung wirksam wie potente Antidiabetika“. Die Headline eines Beitrags der ÄrzteZeitung über die Ergebnisse einer aktuellen diabetologischen Studie liest sich wie die Verkündung einer kleinen Sensation. „Selbst bei fortgeschrittenem Typ-2-Diabetes mellitus (T2DM) lässt sich durch Lebensstiländerungen so viel erreichen wie mit einem potenten Antidiabetikum.“ heißt es in dem Artikel weiter. Na so was! Ernährungsfachkräften und Ärzten, die sich mit der Wirkung kohlenhydratreduzierter Diäten bzw. mit Low Carb auseinandergesetzt haben, dürfte das Ergebnis allerdings wenig überraschen. …

weiterlesen...

BMI – Alles Humbug?

BMI – Alles Humbug?

Späte Genugtuung für einen alten Grantler: Udo Pollmer verkündet seit Jahr und Tag, was gerade als brandneues Ergebnis einer amerikanischen Studie die Runde macht: Demnach wäre die ganze BMI-Rechnerei und die damit verbundene Diskussion um Gesundheit und Krankheit ein ziemlicher Humbug. Nach den Ergebnissen einer Studie der University of California in Los Angeles mit 40.420 Personen, die aktuell im „International Journal of Obesity“ publiziert wurde, waren 47,4 Prozent der angeblich laut BMI Übergewichtigen pumperlgesund, während …

weiterlesen...

Mexiko – Sieg über Fettleibigkeit in der U-Bahn?

Mexiko – Sieg über Fettleibigkeit in der U-Bahn?

Wanderer, kommst Du nach Mexiko-City, dann wundere Dich nicht über ein erstaunliches Phänomen: Vor den Kartenautomaten der U-Bahn lange Schlangen von Menschen, die merkwürdige Verrenkungen machen. Mexiko City – eine der „dicksten“ Städte der Welt, spendiert U-Bahn Nutzern ab sofort Gratis-Tickets – unter einer Bedingung: Bevor der Kartenautomat den Fahrschein ausspuckt, hat der Kunde zehn Kniebeugen zu absolvieren. Mit dem Ticket bekommt der Fahrgast die Info, wie viele Kalorien die Übung verbraucht (..erschreckend wenige, nehme …

weiterlesen...

Minister Schmidt und die Adipositas

Irgendwie hat Bundesernährungsminister Christian Schmidt mitgekriegt, dass es zu viele Übergewichtige in Deutschland gibt. In einem Interview mit der WELT am Sonntag zeigt er sich alarmiert von jüngsten Untersuchungen, wonach der Anteil der Übergewichtigen in Deutschland deutlich gestiegen ist. Nun will er handeln: „Das ist eine bedenkliche Entwicklung. Besonders besorgniserregend ist die zunehmende Zahl fettleibiger junger Erwachsener. Wir müssen der Initiative gegen Fettleibigkeit neuen Schwung verleihen.“ Damit reiht sich der Minister nahtlos in die Reihe …

weiterlesen...

Abnehmen – am besten mit der nächstbesten Crash Diät ?

Abnehmen – am besten mit der nächstbesten Crash Diät ?

Das ist bitter. Gibt es denn inzwischen keine Überzeugung der Ernährungswissenschaften mehr, zu der es nicht mindestens eine Studie gibt, die das Gegenteil zu beweisen glaubt? Jetzt scheint wieder eine Bastion gefallen: die These, dass eine langsame Gewichtsabnahme Crash Diäten mit schneller Gewichtsabnahme grundsätzlich überlegen ist, weil schnell verlorenes Gewicht auch schneller wieder zugelegt wird, kommt durch eine australische Studie ins Wanken. Katrin Purcell, Ernährungswissenschaftlerin an der Universität Melbourne und Autorin der Studie, berichtet im …

weiterlesen...

Darf man Bewerber mit Übergewicht nach Hause schicken?

Diskriminierung – ja oder nein: Führungspositionen dürfen auch nach dem äußeren Erscheinungsbild der Bewerber besetzt werden. Das, so der Bremer Fachanwalt für Arbeitsrecht und Gewerblichen Rechtsschutz Klaus-Dieter Franzen, hat das Arbeitsgericht Darmstadt kürzlich entschieden. Die Klägerin bewarb sich als Geschäftsführerin bei einem Gesundheitsverband mit einem Gewicht von 83 Kilogramm bei einer Körpergröße von 1,70 Metern. Das entspricht einem Bodymass-Index (BMI) von 28,7. Dieser BMI gilt als deutlich übergewichtig, aber noch nicht als adipös. Nach einem …

weiterlesen...