11 articles Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Vegetarisch

VEBU weist Lügenpresse in die Schranken

VEBU weist Lügenpresse in die Schranken

Jetzt hat auch der Vegetarierbund (VEBU) die Lügenpresse entdeckt: Der VEBU regt sich heute in einer Pressemeldung über vermehrte Berichte in den Medien auf, die „vor einer veganen Ernährung bei Kindern warnen.“ VEBU-Geschäftsführer Sebastian Joy (Foto) kommentiert: “Wir werden es nicht stehen lassen, dass es in der Medienberichterstattung so aussieht, als seien sehr viele Fälle von mangelernährten Kindern aufgrund veganer Ernährung bekannt. Die Medien greifen Einzelfälle auf, für die es keine wissenschaftlichen Belege gibt.“ „Wir …

weiterlesen...

Veggie-Dingsda: Fleisch mit Fleisch oder ohne Fleisch, Hauptsache es schmeckt

Veggie-Dingsda: Fleisch mit Fleisch oder ohne Fleisch, Hauptsache es schmeckt

Endlich: Das ist der finale Beitrag zur Veggie-Debatte. Er kommt von der Rügenwalder Mühle, dem Fleisch- und Wurstwarenhersteller, der sich neuerdings als Spezialist für vegetarische Produkte profiliert. Endlich klare Worte – kein Gerede um den heißen Brei bzw. um die vegetarische Wurst: Fleisch mit Fleisch oder ohne Fleisch, Hauptsache es schmeckt! Im neuen Spot des Unternehmens werden alle Fragen zu Sinn und Zweck vegetarischer Wurst- und Fleischersatzprodukte auf höchstem Niveau restlos geklärt. Fleisch wo kein Fleisch …

weiterlesen...

V – Label: ALDI bedient den Veggie-Trend

V – Label: ALDI bedient den Veggie-Trend

Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie und des Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde sagt dieser Tage in einem lesenswerten Interview mit der Berliner Zeitung: „Die Lebensmittelindustrie muss für jeden Lebensstil das passende Angebot haben. Wenn jemand vegan leben möchte, müssen wir dafür sorgen, dass er es kann. Wenn einer koscher leben möchte, genauso. Und wenn sich jemand nur mit Fast Food ernähren möchte, kann er das auch. Das ist dann zwar nicht mehr …

weiterlesen...

Ernährung: Krieg der Welten

Ein bisschen krank ist das schon: In der Auseinandersetzung zwischen den ‚Ernährungslagern‘ scheint es manchmal um einen regelrechten Krieg zu gehen. Dass Essen als Befriedigung eines Grundbedürfnisse Freude machen sollte, geht dabei immer öfter ganz verloren. Jüngster Akt im Krieg der Carnivoren gegen die Herbivoren: Die Fleischfresser gehen in die Offensive. Eine Studie der Universität Graz kommt zu dem Ergebnis, Fleischesser seien seltener krank als Vegetarier. Die Fleischtruppen – allen voran der „Echte Esser“ Uwe …

weiterlesen...

„Aus“ für Veggie-Day in München

„Aus“ für Veggie-Day in München

Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch? Mag sein – aber nicht in Bayern. Während vor den Wahlen noch die hitzigen Diskussionen  um die bundesweite Einführung eines Veggie-Day – eines fleischfreien Tages pro Woche – in Deutschlands Kantinen tobte, hatten die Münchner ihren Praxistest schon hinter sich, und der war kläglich gescheitert. Der Test ging auf einen Antrag zurück, der von der Stadtratsfraktion der Grünen bereits 2011 gestellt wurde. Sie hatten damals unter anderem gefordert, das …

weiterlesen...

Spitzenköche stehen auf Vegetarisches

Deutschlands auflagenstärkstes Gourmet-Magazin, der Feinschmecker, vermerkt in der aktuellen Ausgabe (9/2013 – Text nur in Printausgabe) den „Siegeszug vegetarischer Gerichte“ als einen der wichtigsten Trends in der gastronomischen Bilanz des vergangenen Jahres, wobei die Top-Gastronomen häufig „tief in die Zutatenliste deutscher Bodenständigkeit“ greifen: Demnach haben die Gastrokritiker des Feinschmeckers nie zuvor Pumpernickel in so vielfältiger Form erlebt – dicht gefolgt von alten Gemüsesorten, allen voran Tomaten und Rote Beete, „deren Aufstieg zum ganzjährigen Modeprodukt höchst …

weiterlesen...

Veggie-Kost für mehr Gesundheit

Veggie-Kost für mehr Gesundheit

In der aktuellen Veggie-Day-Debatte taucht interessanterweise eines der wichtigsten Argumente für eine vegetarische Ernährung – oder besser gesagt: eine Ernährung mit weniger Fleisch – nur am Rande auf: der Gesundheitsaspekt. Weniger Fleisch, Nachhaltigkeit, Tierschutz einerseits und Bevormundung und „Zwangsernährung“ andererseits sind die zentralen Aspekte der Diskussion. Dabei steht inzwischen wohl außer Zweifel, dass eine  vegetarische Ernährung (in ihrer ovo-lakto-vegetabilen Variante) gegenüber der herkömmliche Durchschnittskost mit ca. 60 kg Fleisch und Fleischprodukten pro Kopf und Jahr …

weiterlesen...