42 articles Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Ernährungsberatung

Wenn sich Ernährungsfachkräfte mal so richtig ‚auskotzen‘

Wenn sich Ernährungsfachkräfte mal so richtig ‚auskotzen‘

Die Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention (FET) e.V. hat die Ergebnisse einer Umfrage veröffentlicht, deren Ziel es war, „das Stimmungsbild der Branche abzubilden und herauszufinden, mit welchen Herausforderungen Ernährungsfachkräfte in der täglichen Praxis zu kämpfen haben.“ Die Teilnehmer der Umfrage wurden über eine Pressemitteilung rekrutiert. Immerhin 212 Personen haben sich beteiligt. Das Ergebnis ist erschütternd. Auch wenn es tatsächlich weit davon entfernt ist, in irgendeiner Form repräsentativ zu sein, sollte es sowohl den Institutionen und …

weiterlesen...

Krankenkassen: Nur Almosen für die Ernährungstherapie

Krankenkassen: Nur Almosen für die Ernährungstherapie

Wie sieht es eigentlich mit der Honorierung von Ernährungsfachkräften durch die Krankenkassen aus? Es sieht, gelinde gesagt, katastrophal aus! Das belegt eine kleine Untersuchung von Sigrid Hahn, Professorin für Diätetik an der Hochschule Fulda, und B.Sc. Nicole Tieri. Die Studie dokumentiert einen Zustand, den man fast schon skandalös bezeichnen möchte. Demnach bewegt sich die Kostenerstattung für Leistungen der Ernährungstherapie und –beratung durch zertifizierte Fachkräfte auf unterstem Niveau. Angesichts der Tasache, dass Ernährungstherpie inzwischen in vielen …

weiterlesen...

Leitfaden Prävention und Ernährung: Kleine Änderung, große Folgen?

Für Ernährungsfachkräfte, die im Bereich der Primärprävention aktiv sind, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten: Seit Anfang Januar 2017 liegt auf der Website des GKV-Spitzenverbandes eine aktualisierte Fassung des Leitfadens Prävention vor, die ab sofort für Anbieter von Präventionskursen verbindlich ist – und damit selbstverständlich auch für alle Ernährungsfachkräfte, die im Bereich der Primärprävention engagiert sind. Für sie definiert der Leitfaden die Rahmenbedingungen im Kapitel zum Handlungsfeld Ernährung. Im Absatz zur „Vermeidung und Reduktion von Übergewicht“ …

weiterlesen...

CDU-Politikerin zur Enährungsberatung: voll daneben

CDU-Politikerin zur Enährungsberatung: voll daneben

Wie ignorant ist das denn: Bei Spiegel online ist heute zu lesen, dass „die „CDU-Ernährungsexpertin“ Gitta Connemann – auch mit Blick auf vegane Ernährung – gefordert hat, dass alle Schwangeren eine Ernährungsberatung erhalten sollen, die im Rahmen der allgemeinen Vorsorgeuntersuchungen stattfindet.“ So weit, so gut, so unterstützenswert.  „Wer diese Beratung leisten soll? Aus Sicht der Politikerin könnten dies Frauenärzte, Hausärzte, Kinderärzte, Hebammen aber auch die Mitarbeiter in Horten und Kitas.“ so der Spiegel weiter. Das …

weiterlesen...

Low Carb – das vermutlich potenteste Antidiabetikum?

Low Carb – das vermutlich potenteste Antidiabetikum?

„Lebensstiländerung wirksam wie potente Antidiabetika“. Die Headline eines Beitrags der ÄrzteZeitung über die Ergebnisse einer aktuellen diabetologischen Studie liest sich wie die Verkündung einer kleinen Sensation. „Selbst bei fortgeschrittenem Typ-2-Diabetes mellitus (T2DM) lässt sich durch Lebensstiländerungen so viel erreichen wie mit einem potenten Antidiabetikum.“ heißt es in dem Artikel weiter. Na so was! Ernährungsfachkräften und Ärzten, die sich mit der Wirkung kohlenhydratreduzierter Diäten bzw. mit Low Carb auseinandergesetzt haben, dürfte das Ergebnis allerdings wenig überraschen. …

weiterlesen...

Sonntag. Kaffee und Kuchen. Darf man das? Das sagen Experten.

Sonntag. Kaffee und Kuchen. Darf man das? Das sagen Experten.

Wort zum Sonntag Ich kenne außer dem Menschen kein Lebewesen, das bei der Ernährung den Rat von Experten braucht.“ Michael Pollan, amerikanischer Journalist, Food-Aktivist und Autor. Und was sage ich als Experte dazu? Kaffee und Kuchen am Sonntagnachmitag. Apfeltarte, selbsgebacken. Kommt noch Sahne dazu. Darf ich das so – oder muss ich den Experten fragen? Da ich selber Experte bin, wird das sofort genehmigt. Euch allen noch einen schönen Sonntag – Ego vos absolvo: Auch …

weiterlesen...

Werbeverbot für foodwatch und diabetesDE!

Zwischen Flüchtlingsdrama und Dax-Absturz rieseln heute Morgen die Frühstücksflocken durch die Medien. Im Gerangel um die öffentliche Aufmerksamkeit ist eine schräge Allianz entstanden. Deutsche Adipositas Gesellschaft (DAG) – seit 30 Jahren mit seriöser Forschung beschäftigt  –, Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) – ebenfalls der Wissenschaft verpflichtet – und die Dachorganisation diabetesDE haben sich mit foodwatch zusammengetan. Gemeinsam schießen sie gegen die Lebensmittelindustrie. Ziel der aktuellen Attacke ist die Werbung für Kinderlebensmittel. Die unheilige Allianz fordert schärfere gesetzliche …

weiterlesen...